toggle toggle

Tempo

zurück arrière

The Storyteller

Mit seiner Webserie «Tempo» beleuchtet Le Temps die Geheimnisse der «Herstellung» von Musik. Jede Episode ist zudem begleitet von einer Playlist auf Spotify, die der Leserschaft eine Erweiterung der musikalischen Erfahrung ermöglicht. Bislang wurden 4 von 6 Episoden der ersten Staffel 2018 realisiert


Das Projekt wurde mit einem von Guillaume Carel mit Face Camera gedrehten Kurzvideo gestartet. Im Video wurde die Frage gestellt: Ist ein Unterschied zwischen einer Stradivari-Geige und einer modernen Geige hörbar? Das Video hatte ein sehr gutes Feedback. Daraufhin schlug Gaël Hurlimann vor, daraus eine regelmässig aufgelegte Serie zu entwickeln, die die Musik ins Zentrum stellt. Der Name «Tempo» ist inspiriert vom Namen der Zeitung Le Temps. Das Konzept der Serie: ein grösseres Thema aus der Musik (Sample, Auto-Tune, Jodeln usw.) aus einem originellen Blickwinkel behandeln. Ziel war es letztlich, Laien die Musik auf ungewohnte und instruktive Art näherzubringen. Um die Nutzererfahrung zu erweitern, wurde zu jeder Episode auf Spotify eine Playlist aufgeschaltet.

 

Die Serie «Tempo» zog die Aufmerksamkeit des ausländischen Mediums RTBF.be auf sich und machte damit Le Temps über die Grenzen hinaus bekannt.

 

Hier geht es zur Webserie:

www.rtbf.be/webcreation/actualites/detail_tempo-la-webserie-qui-explore-les-secrets-de-fabrication-de-la-musique?id=9885199

Dauer Start bis Abschluss Projekt:

Staffel 1: Januar 2018 bis Dezember 2018

 

Namen der Projekt-Mitarbeitenden:

Guillaume Carel, Videojournalist

 

Abteilung:

Digital Factory

 

Firma/Firmen:

Le Temps