toggle toggle

So verbaut sind unsere Seen – die Analyse

zurück arrière

The Storyteller

Manche Seeufer sind so zugebaut, dass man lange Strecken auf sich nehmen muss, um überhaupt noch ans Wasser zu kommen. Wieviel Seeufer der Bevölkerung indes genau zur Verfügung, ist den Behörden nicht bekannt. In aufwendiger Detailarbeit hat Blick deshalb neun deutschschweizer Seen vermessen. Entstanden ist nicht nur eine liebevoll gestaltete Datenanalyse, sondern eine siebenteilige Serie rund um unsere Seen.


Das Seeufer ist ein hart umkämpftes Gut. Verschiedene Initiativen fordern, den See für die Bevölkerung zu öffnen. Wieviel Seeufer indes wirklich verbaut ist, wird weder von Gemeinden, Kantonen noch vom Bund erfasst. Blick hat sich deshalb neun Schweizer Seen in akribischer Kleinarbeit genau angeschaut.

 

Mittels Satellitenbildern, Grundbuchkarten, Google Street View und Fitness-Tracker-Daten wurden die Seen Meter für Meter analysiert und in einer speziellen GIS-Software kategorisiert. Aus den gewonnenen Daten wurde ein liebevoll gestaltetes Longform mit verschiedenen Grafiken und Bildern erstellt. Im Magazin des Sonntagsblick wurde zu den Ergebnissen ein Schwerpunkt gesetzt und verschiedene Akteure porträtiert.

Die Analyse führte zu einer siebenteiligen Serie. So konnte unter anderem nachgewiesen werden, dass Behörden oft vor Reichen kuschen. Auch die Blick-Community wurde eingebunden und zusammen mit den Lesern wurden die schönsten Seeuferwege ausgewählt und in einer interaktiven Karte präsentiert.

 

Analyse

https://www.blick.ch/storytelling/2018/seeanalyse/index.html

 

Weitere Geschichten:

https://www.blick.ch/interaktiv/darum-sind-viele-seeufer-nicht-zugaenglich-behoerden-kuschen-vor-den-reichen-id8802484.html

 

https://www.blick.ch/news/wirtschaft/freier-zugang-zum-see-duerfen-gemeinden-ufer-besitzer-enteignen-id8802539.html

 

https://www.blick.ch/interaktiv/victor-von-wartburg-kaempft-fuer-offene-ufer-im-namen-gottes-fuer-freie-ufer-id8808163.html

 

https://www.blick.ch/news/politik/warum-gibt-es-hier-kaum-oeffentliche-ufer-das-sagen-die-verbautesten-gemeinden-id8810289.html

 

https://www.blick.ch/news/ausland/uferzugang-am-bodensee-so-regeln-es-die-deutschen-und-oesterreicher-id8756864.html

 

Die schönsten Uferwege

https://www.blick.ch/storytelling/2018/storymap_seen/

Dauer Start bis Abschluss Projekt:

März 2018 – September 2018

 

Namen der Projekt-Mitarbeitenden:

Analyse: Simon Huwiler, Janine Gygax

Autoren: Simon Huwiler, Vinzenz Greiner

Programmierung: Janine Gygax

Infografik: Mathias Bader

Fotos: Philippe Rossier

Video: Ramona de Cesaris

 

Abteilung:

Blick Storytelling

 

Firma/Firmen:

Blick-Gruppe