toggle toggle

Homo Plasticus

zurück arrière

The Storyteller

Homo Plasticus ist eine ausführliche Story, die von der Thematik und der Form her die heutigen Trends spiegelt. Die Story nimmt das Thema Plastikverschmutzung im Boden und in den Weltmeeren auf und beleuchtet die Probleme, die diese Verschmutzung für die Umwelt nach sich zieht. Von der Form her ist die Story ein «long read» und nutzt die Codes des modernen journalistischen Storytelling, mit einem schnörkellosen Design, Multimedia-Content etc.


Das Projekt wurde im Rahmen von 20 Jahren Le Temps angedacht. Zu diesem Jubiläum nahm die Zeitung während jeweils eines Monats eine Reihe von Anliegen/Themen auf. Das Thema im Juni war «Biodiversität und Umwelt». Wir wollten ein dringliches Umweltproblem aufnehmen, das die Bevölkerung betrifft und trotzdem originell ist. Obwohl die Schweiz keinen Meeranschluss besitzt, ist sie doch betroffen von der Verschmutzung durch Plastik in den Böden der Flüsse und Seen.

Wir sind der Überzeugung, die Originalität bestehe darin, dass wir uns von der klassischen wissenschaftlichen Umweltberichterstattung emanzipiert haben, indem wir einen optimistischeren Ansatz gewählt und Lösungen angeboten haben und – vor allem – diese traurige Geschichte um eine menschliche Dimension erweitert haben. Die Plastikverschmutzung ist zwar traurig, wir sind das Thema aber auf positive Weise angegangen, um der Leserschaft auch Hoffnung zu geben.

 

https://labs.letemps.ch/interactive/2018/longread-homo-plasticus/

Dauer Start bis Abschluss Projekt:

Zwei Monate

 

Namen der Projekt-Mitarbeitenden:

Texte: Fabien Goubet

Illustrations: Florent Collioud, César Greppin, Flaticon

Photos: Eddy Mottaz, Dom Smaz, Olivier Vogelsang

Vidéo: Olivier Kowalczyk

Webdesign et animation: César Greppin

 

Abteilung:

Rubrique Sciences – Newsroom Lausanne

 

Firma/Firmen:

Le Temps