toggle toggle

Die Transformation des Buchs GaultMillau zur umfassenden Gourmet- und Lifestyle-Plattform

zurück arrière

The Changemaker

Der GaultMillau ist das Standardwerk der Schweizer Gourmetszene. Seit zwei Jahren setzt der Guide konsequent auf Transformation: Eine Online/Social-Media-Plattform (GaultMillau-Channel) wurde entwickelt und erfolgreich gestartet. Der GaultMillau-Blogger in Zürich hat bereits Kultstatus (Pascal Grob). GaultMillau-Events sind trotz stolzen Preisen blitzschnell ausverkauft. Die GaultMillau-Plattform begeistert die Starchefs, die sich auf dem Channel stark engagieren. Sie macht ihre Sponsoren happy. Und sie sorgt für eine markante Verjüngung der Leser & User.


  1. Das Buch

 

Ist noch immer der «Motor» der Plattform. Bei der Lancierung stehen alle 19-Punkte-Chefs des Landes Spalier, sind die Medien inkl. Schweizer Fernsehen dabei. GaultMillau erreicht am Tag nach der Medienkonferenz gemäss Argus 3,5 Millionen Menschen.

 

  1. Der Channel

 

Täglich Videos, Rezepte, Stories. Die besten Köche der Schweiz sind die besten Mitarbeiter. Kult-Chef Andreas Caminada ist der «Anchorman» des GaultMillau-Channels, kocht auch mit Stars: Olympiasieger Dario Cologna und Dominique Gisin. NHL-Profi Nino Niederreiter. TV-Stars Rainer Maria Salzgeber, Nicole Berchtold, Francine Jordi. Szene-Typen wie DJ Antoine.

 

  1. «Züri isst». Mit Chatbot

 

«Züri isst» heisst der trendige Blog auf dem GaultMillau-Channel, und Blogger Pascal Grob hat das Zeugs zum Star: Er überrascht seine loyale Fangemeinde immer wieder mit neuen Entdeckungen. Er ist ein echtes «Digital Kid»: er hat im Alleingang einen Chatbot entwickelt, der dem User den Weg zum passenden Restaurant weist.

 

  1. GaultMillau-Events

 

GaultMillau ist jetzt auch ein Event: 16 Starchefs mit 261 Punkten an der «Garden Party» im Grand Resort Bad Ragaz, 400 zahlende Gäste, der Event war in wenigen Stunden ausverkauft, glückliche Sponsoren, ein stattlicher Reingewinn für den GaultMillau. Die Gourmet-Party des Jahres!

 

  1. GaultMillau POP

 

Neuestes Projekt für die angestrebte «Verjüngungskur» und Transformation. Der neue Trend-Guide GaultMillau POP. Wir listen Restaurants, Beizen, Brasserien, Bistros, Bars und Cafés, die zwar nicht im GaultMillau punkten, die aber ein urbanes Publikum mit klugen Konzepten und guter Qualität begeistern. Start in den Städten Zürich, Basel, Bern, Luzern und St. Gallen, Ausbau in der Romandie und in den Bergen (St. Moritz, Zermatt) in Planung.

 

  1. Das Team

 

Patricia Heller leitet die sechsköpfige Content-Redaktion. Enrico Gebauer ist verantwortlich für die technische Umsetzung.

 

Warum sollte der GaultMillau den Award gewinnen?

 

Der GaultMillau Schweiz hat die Zeichen der Zeit erkannt und frühzeitig eine Transformation eingeleitet. Er hat mit seinem Channel den Heimmarkt schnell erobert, auch international Massstäbe gesetzt: Kein anderes GaultMillau-Land kann so eine Plattform vorweisen, auch der berühmte Guide Michelin ist immer noch «nur ein Buch».

 

Der Erfolg beruht auf sauberem journalistischem Handwerk, einem wachsamen Auge für neue Gesichter und Trends und auf einem exzellenten Beziehungsnetz; die besten Chefs im Land sind «Verbündete». GaultMillau überrascht immer wieder mit Neuerungen: 2017 Channel. 2018 Garden Party. 2018/2019: Trend-Guide GaultMillau POP.

Der GaultMillau-Channel ist zwar in einem Nischenmarkt unterwegs. Aber dank eines starken Sponsoringkonzepts schreibt er schwarze Zahlen.

Dauer Start bis Abschluss Projekt:

Launch des GaultMillau-Channel D-CH: April 2017

Launch des GaultMillau-Channel F-CH: Oktober 2017

Erscheinung des GaultMillau Guide Schweiz 2018: Oktober 2017

Erste GaultMillau Garden Party: August 2018

Erscheinung des GaultMillau Guide Schweiz 2019: Oktober 2018

Einführung des urbanen Trend-Guides «GaultMillau POP»: 2018/2019

 

Namen der Projekt-Mitarbeitenden:

Content:

Patricia Heller

Pascal Grob

Kathia Baltisberger

Lukas Borner

Melanie Barton

David Schnapp

 

Technik/Product:

Enrico Gebauer

Samuel Bosshard

Arlena Adrian

 

Abteilung:

Publikumszeitschriften

 

Firma/Firmen:

Ringier Axel Springer Schweiz AG