toggle toggle

Augmented Reality im Jahresbericht

zurück arrière

The Innovator

Statt wie in den vergangenen Jahren einen Jahresfilm zu produzieren und diesen auf Youtube zu stellen, haben sich Corporate Communications und das Video-Team entschieden, auf Augmented Reality zu setzen, um das Jahr 2017 Revue passieren zu lassen. Platziert haben wir die AR-Elemente, mit der Erlaubnis der Künstlerin Katja Novitzkova im Jahresbericht 2017. So haben wir die ganze Welt der Ringier-Medien, vom gedruckten Buch bis zu Augmented Reality, in einem Projekt zusammengefasst.


Auch wenn der Jahresfilms 2016 bei den Youtube-Klicks nicht überragend abschnitt: Die Wirkung, die der Virtual-Reality-Film bei den Zuschauern erzeugte, war enorm. Die Herausforderung war also, auch mit dem Jahresfilm 2017 die Empfänger mit etwas Neuem zu begeistern. Wir entschieden uns für Augmented Reality als Technologie. Unsere Idee war, den Jahresfilm mit dem Jahresbericht zu verbinden. Und so in einem Werk die gesamte Welt der Ringier-Tätigkeiten zusammenzufassen.

 

Unsere Vorstellung war, dass wir im Jahresbericht kleine Marker oder Zeichen platzieren, die dann, mit einer eigens programmierten App, die Inhalte wiedergeben. Schon bald mussten wir feststellen, dass kleine Marker und Zeichen nicht funktionieren. Denn damit die AR-App die Inhalte erkennen und scannen kann, braucht es grosse Bilder mit möglichst viel Kontrast. Nun ist es aber so, dass der Jahresbericht jedes Jahr von einem Künstler oder einer Künstlerin gestaltet wird und das Layout für den Berichtsteil des Jahresberichts bereits festgelegt war. Glücklicherweise konnten wir die Künstlerin Katja Novitskova von unseren Ideen überzeugen und sie liess uns bei der Umgestaltung des Berichtsteils freie Hand.

 

Während wir für die App und die technischen Fragen mit einer Agentur zusammenarbeiteten, haben wir die Inhalte, die mit der App erlebt werden können, selber konzipiert und produziert. Wichtig war uns, die wichtigen Geschäftsfelder von Ringier (und den Ringier-Unternehmen) darzustellen sowie die wichtigsten Personen (Michael Ringier und Group Executive Board) lebendig werden zu lassen. Umgesetzt haben wir das folgendermassen: Während Michael Ringier auf dem Cover begrüsst, schweben die GEB-Mitglieder beim Betrachten mit der AR-App über den Berichtsteil, während CEO Marc Walder das Jahr 2017 erläutert. Weitere AR-Elemente: Der Ringier Image-Film, Bildergalerien der Newsrooms weltweit und die Finanzkennzahlen als Grafiken. Kernstück waren aber die Geschäftsfelder. Hier galt es, zukunftsweisende Lösungen zu präsentieren. Wir belebten das Blick-Cover mit Roger Federer, kreierten eine Print-Werbung mit virtuellem 3D-Automodell, erstellten ein Musikplakat für Moon&Stars, auf welchem man gleich die Tickets bestellen kann oder zeigten die Einrichtungsmöglichkeiten mit AR in einem Film für ImmoScout.

 

Sehr herausfordernd war, all diese Inhalte in sehr kurzer Zeit zu konzipieren, zu programmieren, zu texten oder zu filmen – bei einem sehr begrenztem Budget-Rahmen, der eingehalten wurde. Das alles ist nur gelungen, weil das Projektteam mit überdurchschnittlichem persönlichen Einsatz gearbeitet hat, sich MitarbeiterInnen als Models zur Verfügung gestellt haben, Mitarbeiter ihre Wohnungen leer räumten oder sich als Werber betätigten. Und weil alle Beteiligten der Anwendung einer neuen Technologie sehr offen gegenüber standen. Denn zugegebenermassen starteten wir die Reise, ohne viel Erfahrung mit AR zu haben. Nur schon ein Nein der Künstlerin hätte das ganze Projekt gestoppt.

 

Das befriedigende End-Resultat: Ein Print-Produkt mit Augmented-Reality-Elementen, hinter denen wiederum Videos, Grafiken, Bildergalerien, Animationen oder 3D-Animationen stecken. Die ganze Welt der Ringier Medien auf nur wenigen Seiten.

 

Hier geht es zum Jahresbericht 2017

 

Hier geht es zur App:

App Store

Google Play Store

 

 

Dauer Start bis Abschluss Projekt:

Projektstart Anfang Januar 2017, Projektabschluss Ende März 2017.

 

Namen der Projekt-Mitarbeitenden:

René Beutner

Mathieu Gilliand

Zuni Halpern

Anastasia Mamonova

Sebastian Pfotenhauer

Jasmine Rüegg

Nathaly Tschanz

Alejandro Velert

Gabriel Vilares

 

Abteilung:

Corporate Communications / Abteilung Video

 

Firma/Firmen:

Ringier AG